Jetzt gewinnen: 
Ihr Ticket für das
FFF 2019

Beim Fast Forward Forum 2019 treffen sich Quer- und Vordenker*innen mit renommierten internationalen Speakern. Die exklusive Location: Eine Privatinsel in der Lagune von Venedig. An drei Tagen entstehen im kleinen Rahmen inspirierende Zugänge und neue Perspektiven zu den wichtigsten Themen unsere Zeit.

Weitere Informationen auf FastForwardForum

Teilnehmende in Ausbildung haben zusätzlich die Chance auf ein Praktikum bei kraftwerk. Durch die Teilnahme erklären sie sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Bitte geben Sie Ihre Daten an

 


 

Fake or Real

Der kraftwerk.ai "Touring Test" am Fifteen Seconds Festival in Graz.


Künstliche Intelligenz ist in aller Munde und in den Köpfen der meisten schon als fester Bestandteil der Zukunft verankert. Wir haben von Science-Fiction Filmen angespornte utopische Vorstellungen von KIs im Stil von I, Robot oder Star Wars oder gar dystopische Ängste nach dem Vorbild von Terminator oder Matrix. Die Realität sieht allerdings ganz anders aus. Was wir heutzutage als KI bezeichnen ist wenig mehr als Big Data gemischt mit Analysealgorithmen und anhand dessen erstellte Prognosen. KIs durchschauen uns also immer besser, aber durchschauen wir sie?

Vertrauen wir Maschinen mehr als Menschen?

Mit dieser Frage beschäftige sich kraftwerk beim 15 Seconds Festival. Die Besucher des Festivals konnten mit der „bahnbrechenden, neuen“ kraftwerk AI sprechen, ihr etwas beibringen und über sie staunen. Über ihre Fortschrittlichkeit und überragenden Performance kamen bei den Teilnehmer*innen dabei keine Zweifel auf. Am Ende stellte sich die kraftwerk AI als ein Mensch-Gesteuerter „Touring Test“ für das Event-Publikum heraus. Zwei Tage lang zeigte die vermeintliche AI am kraftwerk Stand, wie blind wir Maschinen vertrauen und wie wenig wir sie hinterfragen.

Nicht nur wurde die „AI“ nicht hinterfragt, sie hat durch ihre vermeintlich „künstliche“ Natur auch einen Großteil menschlicher Vorbehalte aufgelöst. In kürzester Zeit gaben die Teilnehmer intime und private Details über sich und ihr Leben preis. Von Wohnort, beliebtestem Urlaubsziel, über Beziehungsstand und Alter bis hin zu ihren Alias-Namen in der Szene scheuten sich die Teilnehmer nicht davor Informationen über sich auszuplaudern. Bemerkenswert war, dass sie all das freiwillig und mit einer Leichtigkeit taten, die es bei einem zwischenmenschlichen Gespräch derselben Sorte nicht gegeben hätte.